Druckansicht der Internetadresse:

Stabsabteilung Chancengleichheit

Seite drucken

Termine

Calendar icon Kalenderdatei (Für ältere Kalender klicken Sie bitte hier)
zur Übersicht

Career Crafting - Strategische Laufbahngestaltung

im Präsenzformat: 21. Februar 2022, 13:00 – 17:00 Uhr, 22. Februar 2022, 9:00 – 17:00 Uhr;im Digitalen: 21. bis 23. Februar, 9.00 bis 13.30
Der Workshop findet entweder in Präsenz oder digital statt. Die Teilnehmerinnen* werden rechtzeitig informiert.

Basierend auf Ihrem Kompetenz-, Werte- und Motivationsprofil entwickeln Sie eine Strategie für Ihre weitere berufliche Zukunft, die Ihre Selbstwirksamkeit & Pro-Aktivität stärkt.

Methoden: Selbstreflexion & Feedback, Theorieinput, Übungen, Coachingeinheiten. 
14 Tage vor dem Workshop erhalten Sie einen Reflexions- und Feedbackbogen für Ihre berufliche Standortbestimmung und zum Thema Selbstführung.

Leitung:

Dr. Silke Oehrlein-Karpi

Termin:

im Präsenzformat: 21. Februar 2022, 13:00 – 17:00 Uhr, 22. Februar 2022, 9:00 – 17:00 Uhr;
​im Digitalen: 21. bis 23. Februar, 9.00 bis 13.30

Ort:

Der Workshop findet entweder in Präsenz oder digital statt. Die Teilnehmerinnen* werden rechtzeitig informiert.

Sprache: Englisch
Zielgruppe:Teilnehmerinnen* des Programms CoMento
Inhalt:

Für eine erfolgreiche Karriere ist es wichtig, dass Nachwuchswissenschafterinnen* die Planung ihrer beruflichen Laufbahn so früh wie möglich selbst in die Hand nehmen und ihren persönlichen Berufsweg aktiv gestalten. Ein wesentlicher Schritt zu Beginn der Planung der eigenen Karriere ist deswegen die offene Analyse der persönlichen Fähigkeiten, Kompetenzen, Werte und Ziele. Das eigene Potenzial richtig einschätzen zu können, hilft dabei, zielorientiert vorzugehen, stimmige Entscheidungen zu treffen und die individuellen Möglichkeiten effektiv auszuschöpfen. Ein in die Karrierestrategie integrierter Plan B sorgt für Entlastung auf dem Weg zur Professur und erlaubt einen größeren Handlungsspielraum beim Auftreten von Planabweichungen. Entscheidend wird immer mehr, dass in der Wissenschaft tätige Personen neben ihrer Fachexpertise auch ihr Erfahrungswissen und ihre sozial-kommunikativen Kompetenzen kennen und diese individuellen Ressourcen gezielt im Berufsleben einsetzen. Das bedeutet ganz bewusst für die Sichtbarkeit der eigenen Leistungen und Stärken in der entsprechenden Scientific Community und in tragfähigen Netzwerken zu sorgen. Die Berücksichtigung der genannten Karrierefaktoren erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich.

Durch die verschiedenen Austausch- und Feedback-Möglichkeiten erhalten die Teilnehmerinnen* neben dem immer wieder bereichernden Perspektivwechsel (zur Verringerung der blinden Flecken der eigenen Wahrnehmung) Anregungen für ihr weiteres Vorgehen bzgl. ihrer Karriere und neue Impulse zum Thema Selbstbild – Fremdbild.

  • Erstellung eines individuellen Lebensprofils aus einer biografischen Sammlung
  • Besprechung des eigenen Lebensprofils in Paararbeit, gemeinsame Identifikation
  • biografischer Eckpunkte und eines "Roten Fadens", die im Bezug zur beruflichen Laufbahn stehen
  • Erarbeitung der individuellen Kernkompetenzen (fachlich, methodisch, sozial und personal), Talente und Werte auf Basis des Lebensprofils
  • Information zur Entwicklung eines attraktiven Plans B oder eines neuen Plans A
  • Vorbereitung der Zusammenstellung der individuellen Ressourcen, die in Rahmen der weiteren beruflichen Laufbahn unterstützend sind und weiterentwickelt werden sollten
  • Allgemeine Übersicht über mögliche Strategien und Berufsoptionen
  • Herstellung einer Verbindung zu dem eigenen Kompetenz- und Werteprofil
  • Kennenlernen der hohen Relevanz der Karrierefaktoren Selbstmarketing und Networking für den beruflichen Erfolg
  • Impulse und Feedback zur eigenen Laufbahnplanung
Kosten:Der Workshop ist für die Teilnehmerinnen* des Programms CoMento kostenfrei. Die Kosten werden über das Professorinnenprogramm III gedeckt.

Dr. Silke Oehrlein-Karpi (https://www.kte-coaching.de/) war zehn Jahre als Biologin in der medizinischen Grundlagenforschung tätig, u.a. als Teilprojektleiterin eines SFBs. Seit 13 Jahren ist sie als selbstständige Trainerin und Coachin tätig mit dem Schwerpunkt auf Kompetenzorientierung für Personen aller Qualifikationsstufen in der Wissenschaft, wobei sie über Genderkompetenz und interkulturelle Expertise verfügt.

Anmeldung: Bei Interesse am Seminar wenden Sie sich bitte bis 10. Februar 2022 per E-Mail an die Referentin für Coaching und Mentoring, Dr. Elena Köstner (elena.koestner@uni-bayreuth.de)

Verantwortlich für die Redaktion: Silke Reimann

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog UBT-A Kontakt